Ich setzte meinen Fuß in die Luft

Ich setzte meinen Fuß in die Luft

und sie trug.

Hilde Domin

 

Foto © Dr. Axel Sutter

Danke an Lucia für diese Inspiration

4 Gedanken zu “Ich setzte meinen Fuß in die Luft

    1. Liebe Barbara,
      ja, Vertrauen und Mut strahlen auch für mich hell aus diesen Worten von Hilde Domin. Auch dann, wenn wir noch nicht wissen, wo der Fuß landen wird. Es ist wichtig trotzdem mutig zu gehen, ihn in die Luft zu setzen. Und dann erkennen, dass kein Absturz folgt sondern dass wir getragen werden. Daraus kann so große Zuversicht wachsen.

      Liken

  1. Spät abends bin ich damals müde in Genf gelandet und habe noch den letzten Bus zum Hotel erwischt. Leider konnte ich nicht sitzen. Plötzlich stoppte der Bus abrupt und ich fiel wie ein Kartoffelsack nach hinten, aber nicht auf den Boden. Ein unsichtbares Wesen hat mich aufgefangen. Es war wie ein Wunder, für das ich noch heute dankbar bin.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Heidi,
      vielen Dank für diese Wunder –volle Geschichte! Zu wissen, dass wir getragen sind und auch aufgefangen werden ist eine so wichtige Kraftquelle, An die wir uns immer erinnern können. Vor allem auch in Zeiten, wo nicht alles rund läuft.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s