Zeit der Wandlung, Zeit der Verwandlung

Und wirklich,es ist eine Vertrauensfrage.
Die Raupe, die sich verpuppt,
um zum Schmetterling zu werden,
kann nicht mehr kriechen, robben, fressen.
Sie ist nur noch –
noch dazu in neuer Form, anders, unbeweglich.
Zum Stillstand gezwungen.
Denn nur durch den Stillstand,
kann Verwandlung geschehen.
Nur durch den vermeintlichen Stillstand,
durch das Vertrauen in den Prozess
der (Ver-)Wandlung,
kann etwas Neues entstehen.

Sabrina Gundert

aus dem Buch „Orchester der Liebe – Wie wir Vertrauen ins Leben entwickeln“, Freya Verlag

Foto: Sabrina Gundert

Wie empfindest Du gerade die Zeit der Wandlung? Kannst Du Dich wie die Raupe ganz darauf einlassen? Wo sind Deine Schwierigkeiten in diesem sich einlassen? Ich freue mich über den Austausch mit Dir.

Hingabe

Manchmal bedeutet Hingabe

den Versuch aufzugeben

die Dinge zu verstehen

und stattdessen mit dem

Nichtwissen einverstanden

zu sein.

Eckhart Tolle

Was verstehst Du unter Hingabe? Bedeutet es vielleicht gar aufgeben? Oder eben überhaupt nicht? Ist es gut in Zeiten der Pandemie mit Nichtwissen einverstanden zu sein? Ich freue mich auf Deine Zeilen!

Foto: Dr. Axel Sutter – Streuobstwiese im Novembernebel 2020

Licht ins Herz tragen

Auch das ist Kunst, ist Gottes Gabe,
aus ein paar sonnenhellen Tagen
sich so viel Licht ins Herz zu tragen,
dass, wenn der Sommer längst verweht,
das Leuchten immer noch besteht.

Johann Wolfgang von Goethe

Geht es Dir auch so, dass Du gerade jetzt in dieser doch so „ver-rückten“ Zeit die Natur ganz besonders wahrnimmst, auch als Kraftquelle?

Meinst Du, dass  so etwas geht: Licht speichern für dunklere Tage?

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Foto: Dr. Axel Sutter – Streuobstwiese Mannheimer Reißinsel Ende Oktober

Du bist bereits alles

Du bist bereits alles,

was du suchst.

Anke Evertz

Das Zitat stammt aus einer wie ich finde unglaublich berührenden Geschichte einer Nahtod-Erfahrung. Für mich ist Anke Evertz die deutsche Anita Moorjani ( Heilung im Licht: Wie ich durch eine Nahtoderfahrung den Krebs besiegte und neu geboren wurde ). Das Buch Neun Tage Unendlichkeit kann ich sehr empfehlen für Alle, die sich auf den Weg zu sich selbst gemacht haben. Besonders auch als Hörbuch.

Was geht in Dir vor, wenn Du dieses Zitat oben liest?

Foto: Dr. Axel Sutter – Am Rhein in Konstanz – Oktober 2020

Den oberen Pfad wählen

Indem ich den oberen Pfad wähle,
wird für alle meine Bedürfnisse gesorgt sein

Hattest Du in Deinem Leben auch Weggabelungen vor Dir, wo Du entscheiden musstest, welchen Weg Du nun einschlägst? Warst Du an Scheidewegen? Und kannst Du nachvollziehen, was der unbekannte Autor gemeint hat? Hat es auch mit Sychronizitäten / Serendipity zu tun?

Auf Deine Erfahrungen bin ich gespannt.

Foto: Dr. Axel Sutter – An der Ostsee bei Rerik

Die Suche nach Wahrheit

Der Mensch macht seine Pläne, und oft muss er erleben, dass Gott sie umwirft. Wo aber die Suche nach Wahrheit das letzte Ziel ist, da spielt es keine Rolle, ob die Pläne des Menschen durchkreuzt werden: Das Ergebnis ist nie nachteilig, oft sogar noch besser, als es entworfen war.

Mahatma Gandhi

 

Ist es Dir auf Deiner Suche nach Wahrheit auch schon so gegangen?

Der Stille bewusst werden

Sobald Du Dir der Stille bewusst wirst,
ist sofort der Zustand stiller, innerer Wachsamkeit da.
Du bist präsent.Du trittst aus jahrtausendelange, kollektiver
menschlicher Konditionierung heraus.
Eckhart Tolle

 

Wo wirst Du Dir am leichtesten der Stille bewusst? Kennst Du die Stille hinter dem Lärm des Alltags? Ich freue mich auf Deine Erfahrungen!

Foto Axel Sutter: der Sonne entgegen

Das Leben selbst ist heilig

Das Leben selbst ist heilig.

Das Heilige ist die existenzielle Essenz des Lebens.

Sie ist nicht losgelöst vom Leben.

Das innewohnende Heilige zu fühlen:

In den Bergen, deren Erhabenheit, deren Beständigkeit.

Das Heilige zu fühlen im Halm des Grases, den jungen Bäumen, den Vögeln.

Wenn du über die Empfindsamkeit verfügst,

dann werden sie alle durch ihre Präsenz mit dir ins Gespräch kommen.

Vimala Thakar

 

Kannst Du Dich Dich draussen in der Natur ganz auf das Heilige in der existenziellen Essenz des Lebens einlassen? Und wie gelingt es im Alltag?

Foto Dr. Axel Sutter – Blütenteppich in den Dolomiten

reagieren oder antworten?

In diesen Zeiten des Aufruhrs und der Herausforderungen ist unsere spirituelle Praxis wichtiger denn je.  Das Leben fordert uns jetzt auf, präsent zu bleiben, unser Beziehungsnetz zu pflegen und nicht reaktiv zu sein.  *Reagieren* bedeutet Handeln vor dem Fühlen, während *antworten* handeln ist, das vom Gefühl geprägt ist.  Wir sind herausgefordert, wahrhaft ver-antwort-lich zu sein und ein Zeuge zu sein, der Raum geben kann.  Wenn wir in diesem Sinne für die Menschen um uns herum sorgen, schaffen wir ein Feld der Liebe.

Thomas Hübl

Dieser Text hat bei mir eine große Resonanz, gerade jetzt in diesen so besonderen Zeiten. Wie geht es Dir damit?

Foto: Dr. Axel Sutter – ein Hauch von Regenbogen frühmorgens am See.