Das Leben ist kein Problem

Das Leben ist kein Problem,
das es zu lösen,
sondern eine Wirklichkeit,
die es zu erfahren gilt

Buddha

Wie siehst Du das? Wie gehst Du mit „Problemen“ um?

Ich freue mich über Deine Ideen hier im Austausch.

Der Weg nach Hause

DER WEG NACH HAUSE

Ich trat ein und wußt´ nicht wo,
und blieb auch ohne Wissen,
alles Wissen übersteigend.

Wo ich eintrat, wußt´ ich nicht,
Doch als ich mich dort gewahrte,
ohne Kenntnis meiner Bleibe,
hörte ich von großen Dingen.
Was ich hörte, sag´ ich nicht.
Blieb ich doch ganz ohne Wissen,
alles Wissen übersteigend.

Frieden war´s mit Gott und der Welt,
wovon ich zutiefst erfuhr
ganz allein in meinem Herzen.
Klar ward mir der rechte Weg.
Alles war so voll Geheimnis,
daß ich nur noch stammeln konnte,
alles Wissen übersteigend.

Trunken war ich, wie von Sinnen,
hingerissen, außer mir.
Blieb dabei doch mein Empfinden
jeglicher Empfindung bar.
Und der Geist sah sich beschenket
mit Verstehn, das nicht verstand,
alles Wissen übersteigend.

Jeder, der dorthin gelangt,
wird ganz irre an sich selbst.
Alles, was er vorher wußte,
scheint ihm jetzt verschwindend klein.
Und sein Wissen wächst so sehr,
daß er ohne Wissen bleibt,
alles Wissen übersteigend.

Doch je höher man dort steigt,
desto weniger versteht man,
daß die dunkle Wolke kommt,
um die Nacht uns zu erhellen.
Wer sie kennt, die dunkle Wolke,
der bleibt immer ohne Wissen,
alles Wissen übersteigend.

Dieses Wissen, das nicht weiß,
ist von großer Mächtigkeit,
und die Weisen können nie,
denkend sich´s zu eigen machen.
All ihr Wissen reicht nicht hin,
nicht verstehend zu verstehen,
alles Wissen übersteigend.

Jenes allerhöchste Wissen
ist so überhoch erhaben,
daß kein Können und kein Wissen
jemals es begreifen kann;
nur wer selber sich besiegte
durch ein Wissen, das nicht weiß,
wird´s für immer übersteigen.

Doch wer hören will, der höre:
Dieses allerhöchste Wissen
ist Empfinden hoch erhaben
Gottes eig´ner Wesenheit;
diese wirkt in ihrer Güte
und läßt nicht verstehend bleiben,
alles Wissen übersteigend.

Johannes vom Kreuz

 

 

Akzeptiere, …

Akzeptiere, was immer eingewebt in das Muster deines Schicksals zu dir kommt,
denn was könnte deinen Bedürfnissen besser entsprechen?
Marc Aurel

 

Wie geht es Dir mit dem Akzeptieren dessen, was zu Dir kommt?

Wenn Du Dir Prinzen gewünscht hast und Esel kommen😉?

 

Ganz Mensch sein

Ich bin eine ganz einmalige, unverwechselbare, einzigartige Note in dieser „Symphonie Gott“. Und meine Aufgabe ist es zu klingen, das heißt ganz Mensch zu sein.Dies ist unser Auftrag: Ganz Mensch zu sein.Das gibt unserem Leben und jedem Augenblick in ihm seine unglaubliche Bedeutung. Und das gibt uns auch die Kraft, loszulassen, das Leben gehen zu lassen, weil wir wissen, dass sich etwas viel Gewaltigeres öffnet

Willigis Jäger

Was bedeutet für Dich Ganz Mensch sein?

Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben

Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben:
entweder so, als wäre nichts ein Wunder,
oder so, als wäre alles ein Wunder
Ich glaube an Letzteres

Albert Einstein

 

Foto ©Dr. Axel Sutter

Bist Du ebenso wie Einstein in Deinem Leben von Wundern umgeben?

Ich freue mich, wenn Du es hier teilen möchtest!

Was ich nicht sah

Was ich nicht sah

Über viele Jahre
und unter großen Kosten
reiste ich durch zahlreiche Länder,
sah die hohen Berge,
die Ozeane.
Nur was ich nicht sah,
war der funkelnde Tautropfen
im Gras gleich vor meiner Tür.

Rabindranath Tagore

 

Bist Du schon viel gereist? Wie findest Du diesen Gedanken von Tagore? Sind es nicht oft die kleinen Dinge, die sich lohnen, entdeckt zu werden? Können wir nicht unendlich dankbar sein, für diese kleinen Dinge, für unsere Augen, die uns erlauben sie zu sehen?

Wieviel kleine Dinge hast Du heute entdeckt, für die Du dankbar bist? Wenn Du es hier teilen möchtest, freue ich mich sehr!“

 

Foto: ©Dr. Axel Sutter – frühmorgens am See